Die Kohlkratzdistel - Waldfuchs - << Natur und Mensch >>

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Die Kohlkratzdistel

Natur > Wildpflanzenportraits

Die Kohlkratzdistel gedeiht von Westeuropa bis Westsibirien in allen Höhenlagen, außer der alpinen Höhenstufe.

Merkmale
Staude. Körbchensind etwa 2,5- 4 cm lang, mit einer weissgelben Blüte. Stängel gefurcht. Blätter sind weich. Obere Blätter sind ungeteilt, untere sind fiederartig aufgespalten. Blattrand leicht stachlig.


Vorkommen

Nasswiesen, Bachufer, Auenwälder, Verbreitet, bildet oft Gruppen



In der Küche

Die Blätter und die Wurzeln
kann man gekocht essen so wie auch die Böden der Blütenkörbchen. Sie eignen sich als Artischockenersatz. Der getrocknete Wurzelstock lässt sich zu Mehl mahlen, das zum Andicken von Speisen verwendet werden kann. Er ist reich an Inulin. Die junge Blätter können Roh als Salat verzehrt werden.

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü